Schlossgut Groß Schwansee

Referenz für Spiegelheizungen

Beheizte Spiegel steigern Komfort und sparen Energie

"In einem Genusshotel der 5-Sterne-Kategorie sind Spiegelheizungen ein exklusiver Bestandteil gehobener Badausstattung."
(Kay Plesse, Hoteldirektor Schlossgut Gross Schwansee)

Energieeffiziente Haustechnik leistet nicht nur einen wertvollen Beitrag zur Senkung der Betriebskosten, sie erfüllt auch höchste Komfortansprüche der Gäste. In den 63 Bädern des Schlossguts Gross Schwansee sorgen die elektrischen Spiegelheizungen von AEG Haustechnik immer wieder für angenehme Überraschungen. Denn sie verhindern das Beschlagen der Spiegeloberflächen beim Baden oder Duschen und garantieren stets eine klare Sicht.

Die Gäste brauchen die Spiegel nicht ab zu fönen und dem Hotel bleiben die hierfür anfallenden Mehrkosten erspart. Denn während die Leistung eines Föns zwischen 1.000 und 2.000 W beträgt, entfallen auf die modernen Spiegelheizungen von AEG – je nach Modell – nur sparsame 50 bzw. 110 W.

Durch Betätigung des Lichtschalters wird die Spiegelheizung automatisch aktiviert, sie reagiert sofort. Hierfür verantwortlich ist ein aluminiumkaschiertes Heizelement, das mit Hilfe doppelseitiger Klebebänder auf der Spiegelrückseite angebracht wird. Bei einer Raumtemperatur von 22 °C erwärmt das Heizelement den Spiegel auf etwa 27 °C. Diese Temperatur bleibt konstant und bewirkt, dass Wasserdampf nicht mehr auf der Glasoberfläche kondensiert. Niedrige Anschaffungskosten, betriebssichere Funktion und eine einfache Installation machen dieses Spiegelheizsystem so interessant.