Badsanierung

Im Bad sollte alles stimmen - ästhetisch und technisch.

Das eigene Badezimmer ist einer der Räume, an denen wir uns zwar häufig, aber dann meist nur kurz aufhalten. Zum Duschen, Händewaschen und Wäschewaschen – oder auch nur, um kurz in den Spiegel zu schauen, ob die Frisur oder das Make-up sitzt. Auch deshalb werden Badezimmer in Wohnungen und Häusern erst nach etwa 20 bis 30 Jahren modernisiert und auf den neusten Stand der Technik und Designs gebracht. Einer der Hauptgründe für eine Badsanierung sind die Sanitärobjekte, die nicht mehr dem neuesten Stand der Technik entsprechen. Aber auch ein gestiegener Anspruch an Optik und Design fördert oft den großen Wunsch nach entsprechenden Sanierungsmaßnahmen im Badezimmer.

Moderne Badzimmer sind heute das A und O. Der Badgestaltung und der dazugehörigen Idee sind keine Grenzen gesetzt. Ob am Reißbrett oder in einer 3-D-Badplanung: Kleine Ideen fürs Badezimmer lassen sich meist mit wenig Aufwand umsetzen. Bei größeren und ausgefallenen Badezimmern ist professionelle Hilfe notwendig. Auch deswegen ist die Umsetzung und das Verschönern immer eine Frage des Budgets. Egal, ob im Landhausstil oder im hypermodernen Design mit klaren Linien: Planen Sie Ihr Badezimmer vom Grundriss her neu auf und beachten Sie jeden einzelnen Schritt. Von den Fliesen zur Garnitur über die Heizkörper bis hin zu den Deko-Ideen im DIY-Stil: Es gibt viele Beispiele, um den alten Waschraum in einen Oase zum Wohlfühlen zu verwandeln. Inspiration durch Bilder und Vorschläge von ihrem Fachhandwerker sollten Sie in Ihre Überlegungen einfließen lassen. Denn die Badideen der Profis sind vor allem auf kleinem Raum wichtig. Die Tipps und Tricks der Handwerker, die viele Bäder mit Heizung, WC, Waschbecken, Duschraum mit einer sogenannten Dschungel-Dusche, einer Badewanne oder gar ein barrierefreies Bad ausgestattet haben, helfen bei der Entscheidung, die eigenen Wünsche und Vorstellung für die ganze Familie genau umzusetzen.

Wie läuft eine Badsanierung ab?

Von der Idee bis zur fertigen Umsetzung ist es ein langer Weg für die Badsanierung. Die große Frage lautet: Was ist alles zu beachten bei der Sanierung eines Badezimmers? Viele Antworten und Ideen geben Familie, Freunde und Bekannte. Aber auch an anderen Stellen lassen sich viele Inspirationen sammeln, tauchen weitere Fragen auf, die mögliche Stolpersteine aufzeigen und geben so Informationen zu einer richtigen Herangehensweise zur Planung und Umsetzung der Maßnahme.

Arbeiten Sie bei einer größeren Umsetzung mit einem Handwerker zusammen, der Ihnen beim Beraten, Planen und Sanieren in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung zur Seite steht. In einer 3-D-Ansicht oder einer Virtual Reality Umsetzung Ihres neuen Bads können Sie sich das Bad mit seinen Neuerungen vorab anschauen und bekommen so ein fast exaktes Model von den Neuerungen in Ihren eigenen vier Wänden.

 

Inspirieren lassen

  • Ideen und Anregungen bei Familie und Freunde sammeln
  • Recherche im Internet
  • Besuch von Bad-Ausstellungen / -Messen, usw.

Fragen stellen

Es ist immer ratsam, sich vor der Erstellung von neuen Badezimmer-Plänen eine Liste an Fragen zu notieren. Antworten auf Ihre Fragen finden Sie an verschiedenen Stellen. Bevor Sie mit Ihren Anforderungen zu einem Fachhandwerker gehen, können Sie so schon einen gewissen Rahmen für die Renovierung stecken. Sprechen Sie über Probleme und Fallstricke mit Freunden und Bekannten, die erst vor kurzem eine Badsanierung vorgenommen haben. So fällt es Ihnen bestimmt leichter, Ihre Anforderungen und Sonderheiten zu identifizieren.

  • Welches Budget habe ich?
  • Welche Veränderungen sind notwendig?
  • Muss mein Badezimmer barrierefrei sein?
  • Wie wichtig sind mir Funktionalität und Sicherheit?
  • Ist Dusche und Badewanne für mich relevant? Oder kann ich auf eines von beiden verzichten?
  • Ist das Badezimmer an die Zentralheizung angeschlossen oder benötige ich ein dezentrales Warmwassergerät (z. B. einen Durchlauferhitzer)?
  • Möchte ich bei der Renovierung selbst mit anpacken oder überlasse ich das komplett den Fachleuten?

Planung vornehmen

  • 3 bis 5 Monate vor Renovierungsbeginn mit der Planung beginnen
  • Online Badplaner zur Visualisierung Ihrer Ideen nutzen
  • Kostenplan erstellen und ggf. Wünsche an das vorhandene Budget anpassen
  • Handwerker suchen; Empfehlungen von Bekannten einholen

Auftrag erteilen

  • Handwerksbetrieb(e) auswählen; Für eine fachlich solide Sanierung ist die Durchführung durch einen Meisterbetrieb zu empfehlen
  • Kostenvoranschläge einholen und mehrere Angebote miteinander vergleichen
  • Am besten vorab einen Festpreis für die gewünschten Sanierungsmaßnahmen vereinbaren
  • Sobald Sie sich für ein passendes Angebot entschieden haben, können Sie den Auftrag zur Badsanierung erteilen.  

Was gehört zur Badsanierung?

Überlegen Sie sich sorgfältig, was zur Modernisierung Ihres Bades gehören könnte. Von großflächigen Fliesen oder kleinen Kacheln über die Warmwarmwassererzeugung zum Heizsystem für den Raum, die Wasser- und Stromanschlüsse – alles muss bedacht werden. Vor allem die technischen Voraussetzungen müssen bei der Erneuerung stimmen. So schließen Sie später ein böses Erwachen aus – und vermeiden mögliche Mehrkosten.
 

Warmwassererzeugung durch dezentrale elektrische Systeme

  • Durchlauferhitzer arbeiten deutlich effizienter als Warmwasserspeicher, da sie das Wasser bedarfsgerecht erwärmen und somit keine Energieverluste durch die Speicherung erzeugen.
  • Klein-Durchlauferhitzer sind überall dort einzusetzen, wo häufig kleinere Mengen handwarmes Wasser benötigt werden.

Optimierung des Heizsystems

  • Badheizkörper können unabhängig von der Zentralheizung die ideale Lösung für die Übergangszeit sein. Ein beliebter Zusatznutzen dieser Heizungen ist die Verwendung als Handtuchtrockner.
  • Fußbodenheizung: Die Einplanung einer Fußbodenheizung zur Badsanierung ist praktisch und bietet Wärmekomfort für alle Nutzer.
  • Natursteinheizung / Glasheizung gehören zu den Elektroheizungen und nutzen die Infrarottechnik, um effizient zu heizen und in hohem Maße Strom zu sparen.
  • Eine Spiegelheizung verhindert das Beschlagen des Spiegels und bietet dadurch mehr Komfort im Badezimmer.

Welche Vorteile bietet eine Badsanierung mit Produkten von AEG Haustechnik?

Die Produkte von AEG Haustechnik bieten viele Vorteile. Im Einzelnen listen wir Ihnen diese Punkte auf, sodass Sie die Vorzüge der Produkte mit Ihren Bedürfnissen abgleichen und so das passende Gerät für Ihr Badezimmer aussuchen können.

Durchlauferhitzer

  • Maximaler Temperaturkomfort: Sofort und unbegrenzt warmes Wasser an einer oder mehreren Entnahmestellen in Wohnungen und Einfamilienhäusern, bspw. Waschtisch, Dusche und Badewanne
  • Geringe Stromkosten: Durchlauferhitzer verbrauchen nur dann Strom, wenn Wasser fließt.
  • Einfache Installation: Durchlauferhitzer eignen sich für Über- und Untertischmontage. Ein hilfreiches Installationsvideo finden Sie hier.
Alle Komfort-Durchlauferhitzer

Klein-Durchlauferhitzer

  • Maximaler Temperaturkomfort: Klein-Durchlauferhitzer liefern an eine Zapfstelle konstante Auslauftemperaturen bis zur Leistungsgrenze, sowohl im Sommer als auch im Winter. Ideal geeignet für die Versorgung eines Handwaschbeckens.
  • Einfach sparsam - Made in Germany: Ein Klein-Durchlauferhitzer spart bis zu 66 % Energie und 50 % Wasser gegenüber einem 5-Liter-Kleinspeicher.
Alle Klein-Durchlauferhitzer

Badheizkörper

  • Intelligente Regelungstechnik: AEG Badheizkörper sind mit einer intelligenten Zeitschaltuhr ausgestattet, die sich merken, wann Sie sich im Bad befinden und an diesen bestimmten Uhrzeiten das Bad automatisch beheizen.
Alle Badheizkörper

Glasheizung

  • Sehr homogene Oberflächentemperaturen
  • Perfekt geeignet als Spot- oder Übergangsheizung im Bad, Wohnbereich oder Flur
  • Energieeinsparung von ca. 12-15 % gegenüber herkömmlichen Konvektoren
  • Einfache Montage: Nur eine Person benötigt
Alle Glasheizungen

Natursteinheizung

  • Die direkte Strahlungswärme wird vom Menschen als besonders angenehm empfunden.
  • Energieeinsparung von ca. 10-15 % gegenüber herkömmlichen Konvektoren
Alle Natursteinheizungen