Schirmbar des Bergrestaurants Fellhornbahn

Referenz für Infrarot-Heizstrahler

In der Schirmbar des Bergrestaurants Fellhornbahn trifft sich die Szene ...

AEG Infrarot-Heizstrahler in der Schirmbar des Bergrestaurants Fellhornbahn

... und da Sicherheit bei all der ausgelassenen Stimmung ein Muss ist, hat man sich beim Wärmekonzept für die Infrarotstrahler der AEG Haustechnik entschieden. Sechs Heizstrahler vom Typ IR Premium 2000 wurden direkt in den zehn Meter breiten XXL-Schirm integriert.

Anders als bei klassischen Gasheizpilzen werden die Infrarot-Kurzwellenheizstrahler elektrisch mit 230 V Netzanschluss betrieben.

Der aufwändige Transport der Gasflaschen und das damit verbundene Sicherheitsrisiko entfallen also. Die Geräte sind besonders effizient und dank ihrer völlig emissionsfreien Technologie umweltverträglich: Sie belasten das Klima weder durch CO2 noch durch Stickoxid. Die AEG Heizstrahler bieten einen angenehmen und vor allem sicheren Wärmekomfort.

Aber auch gesamtwirtschaftlich gesehen haben sie Vorteile: So sparen die Infrarot-Kurzwellenheizstrahler bis zu 70 % der Energiekosten gegenüber einem Gasheizpilz ein. Die Energieersparnis ist auch deshalb enorm, weil die Infrarot-Kurzwelle A direkt den Körper und nicht die Luft erwärmt: Ähnlich wie bei natürlicher Sonneneinstrahlung gibt der Heizstrahler ohne Aufwärmphase sofort Wärme an die Personen in seiner Umgebung ab. Damit können Outdoorbereiche – wie die Schirmbar beim Bergrestaurant Fellhornbahn – den ganzen Winter über genutzt werden.

 

"Über die Erneuerung der Heizstrahler sind wir sehr erleichtert. Die früheren Gasheizgeräte waren äußerst gefährlich und wir waren ständig in Sorge, dass einmal etwas passiert. Denn wenn alkoholische Getränke im Spiel sind, ist die Gefahr der Verbrennung groß."
(Klaus Diefenbach, Restaurantleiter Bergrestaurant Fellhornbahn)