Was ist der Unterschied zwischen hydraulischen und elektronischen Durchlauferhitzer?

Bei einem hydraulischen Durchlauferhitzer wird die Heizleistung über den Wasserdruck und Durchflussmenge mechanisch in zwei Stufen zugeschaltet. Hier kann es bei Druckschwankungen im Leitungsnetz zu Veränderungen der Warmwassertemperatur führen. (DDLE Pin Control)

Bei einem elektronischen Durchlauferhitzer wird die Temperatur im Zulauf ermittelt, die Elektronik schaltet dann entsprechend des eingestellten "Sollwerts" die Heizleistung stufenlos über fest programmierte Werte zu (DDLE Basis / DDLE Easy).

Bei einem vollelektronischen Durchlauferhitzer wird die Temperatur jeweils im Zu- und Auslauf ermittelt. Es findet sozusagen eine Überprüfung des Ausgabewertes statt, anhand dessen die Elektronik entsprechend die Temperatur nochmals nachregeln kann. Somit ist eine entsprechend gradgenaue Temperatur am Geräteausgang möglich (DDLE LCD).

Eine vollelektronische Regelung wird ebenfalls bei den Durchlauferhitzern DDLE Öko ThermoDrive angewandt, wobei dieser zusätzlich noch über ein prozessorgesteuertes Motorventil verfügt. Dadurch wird zusätzlich die Durchflussmenge gergelt, somit kann das Gerät zu allen Bedingungen die eingestellte Temperatur gradgenau erreichen.

Produktlinks

Vollelektronischer Durchlauferhitzer

DDLE Öko ThermoDrive

DDLE LCD

Elektronischer Durchlauferhitzer

DDLE Easy

DDLE Basis

Hydraulischer Durchlauferhitzer

DDLE PinControl