Freiflächenheizung bei ALDI Süd in Herrenberg

09.12.2010, ALDI Süd mit eis- und schneefreier Zufahrt

In der kalten Jahreszeit können eisige Temperaturen für Fußgänger und Autofahrer gefährlich werden: Schnee und Eis auf Wegen, Straßen und Auffahrten führen teilweise zu ebenso riskanten wie ungewollten Rutschpartien.

Auch die steile Supermarktzufahrt von ALDI SÜD im schwäbischen Herrenberg stellte die Kunden in den Wintermonaten bislang vor Probleme: Bei einem Neigungswinkel von ca. 10 Prozent und einer Länge von rund 50 Metern kam so mancher Wagen auf der schneebedeckten Zufahrt ins Schlittern.

Eine Änderung dieser Situation war unabdingbar – galt es doch, die Verkehrssicherheit der Besucher speziell in der Winterzeit zu gewährleisten.

Mit den speziellen Frostschutz-Systemen von AEG Haustechnik fanden das Ingenieurbüro Mück und Schaber, Holzgerlingen, und das Elektrounternehmen Elektro Fetzer GmbH, Schwäbisch Gmünd, eine unkomplizierte und effiziente Lösung: Die 241,5 m² große Zufahrt wurde vollständig mit der AEG Freiflächenheizung FFH 300 belegt, die gerade für größere Flächen ideal ist.

Durch das Verlegen der 10 m langen Heizmatten mit einer Schleife quer zur Fahrbahn, konnte die 5 Meter breite Fahrbahn optimal beheizt werden. Da die Freiflächenheizung pro Heizmatte nur eine Anschlussleitung besitzt, ist die Planung und Verlegung – in Beton, Sandbett, Estrich oder Gussasphalt – besonders einfach. Beim Einbau der Matten in Gussasphalt reicht die Leistung von 300 Watt pro Quadratmeter vollkommen aus, um die Zufahrt schnee- und eisfrei zu halten.

Alle Freiflächenheizungen