Wohnungsstationen

  • Wohnungsstationen im Modulsystem

    Wohnungsstationen in Modulbauweise erfüllen individuelle Einsatzanforderungen flexibel und ohne unnötige Mehrkosten. Die systemgebundene Variantenvielfalt bringt wesentliche Vorteile mit sich: Die Fertigung erfolgt exakt nach Kundenwunsch, die Endmontage ist einfacher und zeitsparender. Und das alles gibt es komplett „Made in Germany“.

    Als dezentrale Lösung versorgt eine Wohnungsstation ihre Nutzer bedarfsgerecht mit Warmwasser und/oder Raumwärme. Sie überzeugt hinsichtlich Trinkwasserhygiene und Betriebssicherheit, und fasziniert durch einfache Handhabung und niedrige Instandhaltungskosten. Zusätzlich sind AEG Wohnungsstationen modular aufgebaut. Planung, Einbau, Inbetriebnahme und Wartung gelingen noch einfacher. Mit dem Modulsystem ist eine Lösung entstanden, die alle technischen Anforderungen erfüllt.

    Modulsystem für Wohnungsstationen: flexibel und individuell

    Das neue Modulsystem für Wohnungsstationen besteht aus drei Bausteinen: Grundstation, Leistungsbausteine und Einbauoptionen sowie weiteres Zubehör.

    Baustein 1: Grundstation

    Die solide Basis bildet stets die AEG Grundstation. Sie ist bereits eine voll funktionsfähige Wohnungsstation zur Warmwasserbereitung mit der Möglichkeit zur Raumwärmeverteilung, denn sie enthält die wichtigsten und alle sicherheitsrelevanten Bauteile.

    Es stehen drei Grundstationen zur Trinkwasserbereitung und Raumwärmeverteilung für verschiedene Einsatzbereiche und in unterschiedlichen Leistungsgrößen zur Verfügung: WS, WSP und WSG. Alle drei Grundausführungen sind zur Trinkwasserbereitung ausgelegt und mit einem ungemischten Heizkreis für Radiatoren-Heizsysteme ausgestattet. WSP und WSG können zusätzlich mit einem gemischten Heizkreis für die Flächenheizung ausgestattet werden. Dabei wurden die Grundstationen WS und WSP für normale Wasserqualitäten konzipiert, die Grundstation WSG kommt speziell in Gebieten mit stark kalkhaltigem Wasser (> 500 µS/cm) zum Einsatz.

    AEG Wohnungsstationen: Grundstation WS, WSP und WSG

    Alle drei Grundstationen verfügen über das schnell reagierende Thermo-Fluid-System (TFS), das für einen besonders hohen Warmwasserkomfort verantwortlich ist: Das TFS gewährleistet eine zuverlässige thermostatische Temperaturregelung und sorgt unabhängig von der aktuellen Vorlauftemperatur für eine konstante Trinkwassertemperatur. Weiterhin zeichnen sich die Grundstationen durch eine erstklassige Verarbeitung hochwertiger Materialien aus, beispielweise sind der Plattenwärmetauscher und die Verrohrung komplett aus Edelstahl.

    Die Grundstationen

    Baustein 2: Leistungsbausteine und Einbauoptionen

    Ergänzen lässt sich die AEG Grundstation durch entsprechende Leistungsbausteine und Einbauoptionen, die AEG Haustechnik werkseitig in die Grundstation integriert, prüft und als Komplett-Station ausliefert.

    Durch die Leistungsbausteine können die Trinkwarmwassermengen der Grundstationen bei Vorlauftemperaturen > 55 °C erhöht werden. Hierzu werden bei der Fertigung größere Mengenbegrenzer in die Grundstation eingebaut. Diese sind nicht einzeln bestellbar, sondern werden ab Werk vormontiert und geprüft. Das ermöglicht eine einfache und sichere Anpassung der Zapfleistungen bei unterschiedlichen Vorlauftemperaturen. Somit wird sichergestellt, dass auch die gewünschte Zapfleistung bei den entsprechenden Rahmenbedingungen garantiert ist.

    Bei den Einbauoptionen kann der Fachmann die Wohnungsstationen individuell zusammenstellen. Einbauoptionen sind beispielsweise gemischter Heizkreis, Auf- und Unterputzgehäuse, Zirkulationspumpe, Montageschiene, Heizkreisverteiler für 12 Heizkreise, Rohrleitungs-Wärmedämmung und Entleerungssets.

    Die Einbauoptionen

    Baustein 3: weiteres Zubehör

    Modulbausteine aus der Kategorie Zubehör wie Raumtemperaturregler und Netzpumpenmodule werden vom Fachmann separat bestellt und können zur Vormontage auf der Baustelle einzeln vorab angeliefert werden.