Infrarot-Heizstrahler

  • Elektro-Heizstrahler – die günstige Alternative zum Gasheizstrahler bzw. Heizpilz

    Infrarot-Heizstrahler kombinieren kostengünstig Licht und Wärme – ideal für Gastronomie- und Hotelbetriebe

    In der Hotellerie und Gastronomie werden beheizte Terrassen, Biergärten und Vorplätze auch bei kühleren Temperaturen gerne genutzt – umso häufiger, seitdem die Politik den Nichtraucherschutz verschärft und in einigen Bundesländern das Rauchen in geschlossenen Räumen untersagt hat. Ein gut ausgestatteter Außenbereich mit Elektro-Heizstrahler oder Gasheizstrahler / Heizpilz ist somit ein wichtiger unternehmerischer Erfolgsfaktor, um Gäste auch bei schwankenden Wetterlagen zum Kommen zu bewegen.

    Elektro-Heizstrahler und Gasheizstrahler im Vergleich: Kosten und Nutzen

    Gasheizstrahler sind teuer im Unterhalt, stoßen CO2 aus und schädigen so das Klima. Zudem riechen Sie unangenehm, sind Feuer gefährdet und eignen sich nicht für den Innenbereich, da Sie schnell unansehnlich ausschauen. Des Weiteren sind Propangasflaschen schwerer zu lagern.  

    Elektro-Heizstrahler sind hingegen nicht nur umweltfreundlicher, sondern bei Weitem auch verbraucherfreundlicher: In einem Gastronomiebetrieb können Sie an einem gemütlichen Tisch für vier Personen 80 bis 100 Euro Umsatz machen, bei laufenden Kosten von gerade einmal 0,56 € pro Stunde. Die Kosten für den Infrarot-heizstrahler sind dabei um ein Dreifaches geringer als bei einem Heizpilz / Gasheizstrahler.

    Produkt

     

    Investitions-
    kosten

     

    Leistung

     

    Laufende
    Kosten
    pro Stunde

     

    Laufende
    Kosten
    pro Monat

     

    Elektro-Heizstrahler (Kurzwelle IR-A)

    200 bis 400 €

    2 kW

    0,56 €

    4h am Tag,
    30 Tage ->
    120 h = 67,20 €

     

    Gasheizstrahler / Heizpilz

    150 bis 400 €
    + Gasflasche
    (11 kg, 8-12 h)
    = 20 €

    13 bis 15 kW

    2,00 €

    4h am Tag,
    30 Tage ->
    120 h = 240 €

    Dank Elektro-Heizstrahler monatlich bis zu 173 Euro einsparen

    Bei einer täglichen Nutzungsdauer des Infrarot-Heizstrahlers von vier Stunden ergibt sich eine monatliche Kostenersparnis im Vergleich zum Heizpilz von 173 Euro.

    Die Investitionskosten für einen AEG Infrarot-Heizstrahler armortisieren sich somit schon nach zwei bis drei Monaten.

    Was ist Kurzwelle? Was ist Langwelle? Die effiziente Infrarotwellentechnik der AEG Elektro-Heizstrahler.

    AEG Heizstrahler arbeiten mit Kurzwellen aus dem Infrarotbereich A. Im Gegensatz zu anderen Infrarotwellen ist dieser Bereich besonders effizient:

     

    Kurzwelle
    Infrarot IR-A

     

    Mittelwelle
    Infrarot IR-B

     

    Langwelle
    Infrarot IR-C

     

    Typischer Strahler

    Halogenlampe

    Herkömmlicher Quarzstab

    Widerstand

    Strahlungseffektivität

    92%

    60%

    40%

     

    Ansprechdauer

    1 Sekunde

    30 Sekunden

    50 Minuten

     

    Beheizungsart

    Strahlung

    Wenig Strahlung und Warmluft

    Warmluft

     

    Luftzug-Empfindlichkeit

    Nein, Strahlungswärme

     

    Ja

    Ja, sehr hoch

    Ausrichtung mit Reflektor

    Hohe Zielgenauigkeit

    Bedingt möglich

    Kaum möglich