U-Bahnstation Friedrich-Ebert-Platz mit Treppenheizung ausgestattet

Referenz für Freiflächen- und Treppenheizung

Treppenheizung schützt Nürnberger U-Bahnstation vor Schnee- und Eisglätte

Mit dem Neubau der U-Bahnlinie 3 hat die Stadt Nürnberg eine wichtige Anbindung der Nordstadt ans Zentrum geschaffen. Rund 13.000 Menschen leben und arbeiten im Einzugsbereich der neuen U-Bahnstation „Friedrich-Ebert-Platz“.
Ein elektrisches Freiflächenheizsystem in allen Treppenaufgängen sorgt dafür, dass Anwohner und Beschäftigte stets sicheren Fußes zu den Gleisen gelangen. Weitere Vorteile der Treppenheizung sind dauerhafte Kosteneinsparungen für Winterdienst, Reinigung und Wartung.

In den Treppenanlagen der U-Bahnstation kam das AEG Freiflächenheizkabel DIC zum Einsatz – ein Twin-Heizleiter mit hochwertigem Kabelaufbau und nur einer Anschlussleitung. Es eignet sich besonders gut für verwinkelte Flächen, auf denen der Einsatz von Heizmatten nicht möglich ist. Zudem ist es für den werkseitigen Einbau in Fertigtreppen bestens geeignet. „Es war unser erstes Projekt mit einer Treppenheizung von AEG Haustechnik und wir sind von der Flexibilität und Montagefreundlichkeit des Systems begeistert“, berichtet Elektrotechniker Harald Wagner. „Die gesamte Installation verlief zügig, einfach und stets nach Plan. Bei Fragen hat uns der technische Innendienst bei AEG Haustechnik sofort hilfreich unterstützt.“ Auch die Inbetriebnahme durch den Elektrofachbetrieb erfolgte problemlos. Die AEG Treppenheizung arbeitet zuverlässig und erfüllt die ökologischen und ökonomischen Ansprüche der Stadt Nürnberg und des Betreibers VGN Verkehrsverbund Großraum Nürnberg zur vollsten Zufriedenheit.

Mehr über AEG Freiflächenheizsysteme erfahren