Wohnanlage Dogewo21

Referenz für Wohnungsstationen

Wohnungsstationen als effektive Lösung zum Energiesparen

Wohnungsstation WTH 23-2
Die WTH 23-2 übergibt die Wärme bedarfsgerecht und temperaturpräzise an die einzelnen Wohnbereiche.

Individuelle Heizungsregelung, bedarfsgerechte Trinkwassernutzung und die exakte Verbrauchserfassung je Wohnung bei größtmöglicher Effektivität. Diese Ziele stellen Wohnungsbaugesellschaften insbesondere bei Gebäuden mit mehreren Wohneinheiten immer wieder vor Probleme.

In Dortmund-Wickede rüstete nun das Gebäudeunternehmen Dogewo21 einen Gebäudekomplex mit 82 Wohneinheiten für die Zukunft. Um hohen Kosten für Gas, Wartung und Instandhaltung entgegenzuwirken, fiel die Wahl der Experten unter anderem auf eine dezentrale Wärme- und Trinkwasserversorgung mit AEG Wärmeübergabestation. Unauffällig im Flurwandschrank platziert, übergibt die AEG Wärmeübergabestation WTH-23-2 bedarfsgerecht und temperaturgenau die Wärme in die 82 Wohnbereiche. Für die drei Häuser wird nur noch ein Gaszähler benötigt, davor waren es 82 Stück.

Regine Stoerring (Pressesprecherin) und Ulrich Nowak (Bauleiter) von DOGEWO21

Regine Stoerring, Pressesprecherin von DOGEWO21, und Ulrich Nowak, Bauleiter der DOGEWO21, sind einer Meinung:

„Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit und Wertsteigerung stehen in sehr engem Zusammenhang mit Lebensqualität, Individualität, Wohnkom­fort, Behaglichkeit und Ästhetik.“